Füllungsalternativen

Früher bedeutete "Zahnlöcher stopfen" automatisch eine Füllung mit Amalgam.

Heute stehen uns qualitativ anspruchsvollere und hochwertigere Füllungsmaterialien zur Verfügung.
Neben der direkten Zahnfüllung mit Amalgam oder Kunststoff, gibt es die Möglichkeit der Füllung durch Inlays. Ein Inlay ist eine gegossene oder gefräste, passgenaue Füllung aus Gold oder Keramik. Es wird in den kaputten Zahn eingepasst, eingelegt und befestigt. Aufgrund der Präzision in der Herstellung und der Hochwertigkeit des Materials sind Inlays zwar kostenintensiver als beispielsweise Amalgam, jedoch ideal, wenn Amalgam oder Kunststoff im Einsatz an ihre Grenzen stoßen.

Zur direkten Lückenversorgung

Amalgam dient auch heute noch als, von der Kasse bezahlte, Basisversorgung. Im Einsatz ist Amalgam einfach, schnell und funktionell, da es sich auch für größere Füllungen eignet. Nachteilig ist sein silberfarbenes Erscheinungsbild. Umstritten und in die öffentliche Diskussion geraten ist Amalgam aufgrund seines Quecksilbergehalts.

Möglich ist auch eine Füllung mit Kunststoff, sogenannten Komposites. Es handelt sich hierbei um ein Gemisch aus Glas, Quarz und bestimmten Kunststoffen. Aufgrund seiner weichen Konsistenz lässt sich das Komposite ebenfalls zur direkten Lückenfüllung verwenden. Schicht für Schicht wird der Zahn ausgefüllt, ausgehärtet und zum Abschluss poliert. Vorteile des Kunststoffs sind seine zahnfarbene Ähnlichkeit und seine hohe Verträglichkeit. Er eignet sich zur Ausbesserung von kleinen Löchern und bei Defekten im Frontzahnbereich, am Zahnhals und bei Kinderzähnen.

Das Inlay

Gold oder besser eine bestimmte Goldlegierung ist die beständigste Möglichkeit der Füllungsversorgung, insbesondere im Bereich der Seitenzähne. Gold garantiert eine exakte Verarbeitung, und damit im alltäglichen Gebrauch eine hohe Beständigkeit, Belastbarkeit und hohen Kariesschutz. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Körperverträglichkeit des Materials. Gold eignet sich aufgrund seiner Farbe leider nicht zur Anwendung in den sichtbaren Zahnbereichen.

Inlays aus Keramik gleichen in ihrer Herstellungspräzision dem eines aus Gold. Vorteil ist die natürliche Farbangleichung der Zahnsubstanz. So eignet sich Keramik für Füllungen, die sichtbar sind. Keramik ist ein sehr hochwertiges Füllungsmaterial. Durch die bestimmte Art der Klebebefestigung wird der Zahn stabilisiert und erhält seine ursprüngliche Festigkeit zurück.

Keine Angst vor Löchern - wir füllen sie schnell und sicher!

Zahnärzte

Dr. Kesler & Verdenhalven

 

Gutachstr. 18

13469 Berlin

 

Telefon

030 - 403 90 90

Telefax

030 - 403 90 94 0

 

 

Unsere Sprechzeiten

 

Montag,Dienstag und

Donnerstag

 

08:00 - 11:30

15:30 - 19:00

 

Mittwoch und Freitag

 

08:00- 15:00

 

und nach Vereinbarung

 

Partner

3M Espe
f-mueller-dentaltechnik.de
lava-cos.de
zirkonzept.de